Aktuell

Aktuell

Dorian oder das Bildnis des Basil Hallward

Galerie Mitte | Dresden
Striesener Straße 49
01307 Dresden
Deutschland

Eröffnung: 26.10.2023, um 19.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 27.10. – 2.12.2023

Künstlergespräch mit OSKAR STAUDINGER – 11.11.2023, um 15.00 Uhr

An seinem 13ten Geburtstag wurde OSKAR STAUDINGER von seiner Mutter “Das Bildnis des Dorian Gray” in einer Hörbuch-Fassung, gelesen von Gert Westphal, geschenkt. Seit dieser Zeit konnte er sich nicht mehr von diesem Meisterwerk lösen. OSKAR kaufte sich im Laufe der Jahre die englische Originalfassung als Nachdruck und die ebenfalls englische Hörbuchfassung. Da er beim Zeichnen nicht zum selber Lesen kommt, hat er das Hörbuch in beiden Sprachen in Dauerschleife gehört und teilt seine Atelierzeit seither in Dorianlängen ein. „The Studio was filled with the rich odour of roses.” („Das Atelier war erfüllt vom üppigen Duft der Rosen.”) –  so beginnt Oscar Wildes einziger Roman. Das Atelier ist Basil Hallwards Atelier und gemalt wird das Bildnis des Dorian Gray.

Allerdings soll es in der Ausstellung nicht um das übliche, viel zu oft wiederholte „Das Bild altert, während der ewig junge Protagonist unbelastet neue Sünden begehen kann“ – Thema gehen, sondern es wird ein Blick geworfen in die Bildermappe Basil Hallwards.

Seine antikisierenden Gemäldestudien, erotischen Skizzen, die homoerotische Obsession mit Dorian Gray und seine religiösen Anwandlungen. Der Roman mit dem viel zitierten, auch auf Kunst anwendbaren Satz „Es gibt kein Moralisches oder unmoralisches Buch, Bücher sind entweder gut oder schlecht geschrieben“, wurde zum Gegenstand des Unzuchtprozess gegen Oscar Wilde. Er löste kurz nach Erscheinen einen Skandal aus und gilt bis heute als Klassiker des späten 19. Jahrhunderts.

OSKAR STAUDINGER entwirft eine Ausstellung der Hallward-Studien. Keine Illustrationen sollten es werden sondern von Buchzeilen angestoßene Stimmungsbilder. Wie würde der Nachlass Basils, der im November 1891 unter mysteriösen Umständen verschwand, aussehen? Stimmungsbilder die aus dem Kopf eines Künstlers stammen und dem anderen in die Bildermappe gelegt wurden. Der Lieblingsroman von OSKAR STAUDINGER wird zu einem Geschichtsbuch und die Fiktion zu einer Realität ganz im Sinne des Gesamtkunstwerks.

Klaus Kiesekamp